KOMMUNALE PROJEKTE

KOMMUNALE PROJEKTE

Integriertes Klimaschutzkonzept – Stadt Freiburg
2001-2014
 
Thema:
Koordination des Gesamtprozesses mit städtischen Ämtern und lokalen Akteuren, Verantwortung für die Strategie, Maßnahmenbereiche und Priorisierung von kurz-, mittel- und langfristiger Umsetzung wie Budgetierung, Leitung des städtischen Lenkungskreises, der den Gesamtprozess und die regelmäßige Überwachung der Fortschritte koordiniert.
 
Aufgabe:
Projektkoordination in Zusammenarbeit mit mehreren städtischen Ämtern, Gesellschaften, dem Energieversorger und Akteuren.
 
Link


Finanzierung des lokalen Klimaschutzes – Stadt Freiburg
2001-2014
 
Thema:
Lokale Klimaschutzpolitiken in Deutschland sind nur teilweise verpflichtend. Die entscheidende Frage ist daher die Suche nach Finanzierung zusätzlicher, freiwilli-ger Maßnahmen. Ideenentwicklung und Gestaltung eines Verfahrens, das 10 Prozent (zurzeit 20 Prozent) des jährlichen Konzessionsbetrags des Energieversorgers nutzt, um zusätzliche Maßnahmen zu finanzieren. In diesem Kontext soll die jährliche Ausschreibung inklusive Bericht und Vorbereitung des Ratsbeschlusses ge-steuert werden.
 
Aufgabe:
Projektentwicklung in Abstimmung mit der Kämmerei und dem regionalen Energieversorger
 
Link


Integration von Energie und Klimaschutz in die Bauleitplanung – Stadt Freiburg
2004-2007
 
Thema:
Gemäß Bundesbaugesetzbuch (2004) und mit der Absicht, beste Praktiken breit zu übertragen, wird das Beispiel des Quartiers Vauban vorgestellt, wo in Zusam-menarbeit mit dem Planungsamt sehr frühzeitig Energieaspekte in die Planung einflossen.
Koordination des Arbeitskreises, Prozessgestaltung, Vorbereitung von Ratsentscheidungen, laufende Umsetzung anhand neuer Quartiersprojekte, Kommunikation mit Bauunternehmen und Investoren.
 
Aufgabe:
Projektleitung in Zusammenarbeit mit dem Planungsamt, dem Rechtsamt und den Baubehörden.
 
Link


Energetische Quartierskonzepte – Stadt Freiburg
2007-2014
 
Thema:
Für die Umsetzung von kommunalen Energiestrategien spielen Quartiere (neue und bereits existierende) eine bedeutende Rolle. Das gilt für Wohngebiete wie auch für Gewerbe- und Industriegebiete (Grüne Gewerbeparks). Die Umsetzung erfolgte in Kooperation mit dem regionalen Energieversorger, dem Fraunhofer-Institut für Solarenergie, der städtischen Wirtschaftsförderung und natürlich den Investoren. Die frühzeitige Einbeziehung der Akteure bildete die Grundlage zum Erkennen und Erarbeiten von Synergien.
 
Aufgabe:
Projektkoordination in Kooperation Stadtplanung und -entwicklung sowie Energieversorgern.
 
Link


Gebäude-Energie-Standards – Stadt Freiburg
2004-2011
 
Thema:
Als eine der ersten deutschen Kommunen gab Freiburg bereits 1992 Energiestandards für Neubauten vor. Neue EU-Rahmenrechtlinien und Erkenntnisse aus prak-tischer Erfahrung führten zur Notwendigkeit der Weiterentwicklung dieser Gebäude-Energiestandards in Richtung eines Fast-Nullemissionsgebäudes. Autragsver-gabe und Erhebung einer Machbarkeitsstudie, Beteiligung gesellschaftlicher Gruppen/Akteure, Leitung des städtischen Koordinationsprozesses, Vorbereitung von Ratsentscheidungen, Entwicklung eines Informations- und fortbildungsprogramms für Handwerker, Architekten und Ingenieure.
 
Aufgabe:
Projektentwicklung in Zusammenarbeit mit dem Stadtplanungsamt.
 
Link


Integrierte Kommunale Abfallwirtschaft – Stadt Freiburg und Landkreis Bad Dürkheim
1994-2010
 
Thema:
Konzeption und Umsetzung von Maßnahmen zum nachhaltigen Abfallmanagement mit dem Ziel der Reduzierung von Abfallmengen, der Erhöhung des Recyc-linganteils und der Behandlung von Bio-Abfällen nach Maßgabe nationaler Gesetzgebung. Abfallmanagementkalkulation, regionale Kooperation zur Abfallbe-handlung und –Entsorgung. Energetische Verwertungslösungen für Abfälle auf lokaler und regionaler Ebene in Zusammenarbeit mit dem Energieversorger, Ent-wicklung von Strategien zur Öffentlichkeitsarbeit mit Blick auf die Mitwirkung von Bürgerinnen und Bürger.
 
Aufgabe:
Projektentwicklung und Koordination der Umsetzung.
 
Link