PROJEKTMANAGEMENT, PROJEKTGESTALTUNG UND SUPERVISION

PROJEKTMANAGE­MENT, PROJEKTGE­STAL­TUNG UND SUPERVISION

Energieeffizienz in kleinen Kommunen in der Ukraine – in Kooperation mit Integration und internationalen Experten
Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (giz) – Volodymyr Peregudow

2018 – 2019
 
Thema:
Die Energieeffizienz im Gebäudebestand spielt eine wichtige Rolle in der Ukraine. Steigende Energiepreise und bei hohem Energieverbrauch machen Maßnahmen zur Verbesserung sowohl in privaten als auch kommunalen Gebäudebestand unabdingbar. Die Einführung eines Kommunalen Energiemanagements in kleinen ukrainischen Kommunen soll deshalb nicht nur die kommunalen Gebäude optimieren, sondern auch als Vorbild für den privaten Bestand dienen.
 
Aufgabe:
Gesamtkoordination der Projektumsetzung, Fachliche Supervision der Trainings und Anpassung des Trainingsprogrammes an die Bedürfnisse der Projektkommunen in Abstimmung mit den nationalen Trainern und Auftraggeberin, Berichterstattung und Auswertung der Ergebnisse
 
Link


China Integrated Waste Management (IWM) for Nationally Approved Mitigation Actions (NAMA)
Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (giz) – Mingyu Qian

2018
 
Thema:
Die Transformation urbaner Abfallsammlungs- und entsorgungssysteme hin zu emissionsarmen Lösungen bei gleichzeitiger Energieerzeugung ist eine entschei-dende Säule in Chinas Umweltstrategie. Durch die Erprobung bester Technologien und bester Praktiken im Bereich integrierte Abfallwirtschaft-Systeme (IWM) in drei Modellkommunen wird der Ausbau von Kapazitäten und regulierender Politiken gefördert. Durch die Übertragung auf weitere Kommunen wird der Wandel in diesem Sektor vorangetrieben.
 
Aufgabe:
Teilnahme an der Eröffnungskonferenz des Projekts; Vorstellung bester Praxisbeispiele aus Europa und Moderation eines Workshops mit kommunalen Beispielen aus China, erste Diskussion mit chinesischen Experten zur Entwicklung angepasster Controlling-Kennzahlen/Indikatoren zur künftigen Messung und Beobachtung des NAMA-Projekts, Überwachung/Supervision der Bewerbungsunterlagen zur Projektauswahl.
 
Link


Energieeffizienz in kleinen Kommunen in der Ukraine – in Kooperation mit eza!, Energie- und Umweltzentrum Allgäu sowie West-Ukrainian Regional Training Center, Lemberg
Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (giz) – Volodymyr Peregudow

2017
 
Thema:
Die Energieeffizienz im Gebäudebestand spielt eine wichtige Rolle in der Ukraine. Steigende Energiepreise und bei hohem Energieverbrauch machen Maßnahmen zur Verbesserung sowohl in privaten als auch kommunalen Gebäudebestand unabdingbar. Die Einführung eines Kommunalen Energiemanagements in kleinen ukrainischen Kommunen soll deshalb nicht nur die kommunalen Gebäude optimieren, sondern auch als Vorbild für den privaten Bestand dienen.
 
Aufgabe:
Definition von Energiemanagement für kleine Kommunen und Wettbewerb zur Teilnahme am Trainingsprojekt Energiemanagement, Vor-Ort-Analyse der Bedarfe kleiner Kommunen mit den jeweiligen Bürgermeistern und Projektverantwortlichen, Gestaltung von Basis-Workshops, Auswertung des ukrainischen Marktes für Energiedienstleistungen sowie Entwicklung eines Förderprogrammes; Beratung der giz in der Entwicklung der konkreten Trainingsphase.
 
Link


Aufbau von Energieagenturen in der Ukraine
Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (giz) – Robert Künne

2014-2017
 
Thema:
Die Erfahrung in Europa zeigt, dass lokale bzw. regionale Energieagenturen einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der energetischen Situation in verschiedenen Handlungsfeldern (Gebäude, Wärmeversorgung etc.) leisten können. Vor allem die neutrale Beratungsfunktion dieser Agenturen führt zu einer großen Akzeptanz bei Kooperationspartnern und in der Bevölkerung vor Ort.
 
Aufgabe:
Projektentwicklung und –management: Unterstützung der Gründung der Energieagentur in Odessa, Gesamtsteuerung des Prozesses zur Erstellung des „Sustainable Energy Action Plans“, Unterstützung der Umsetzung und Businessplanerstellung, Erstellung der Abschlussbroschüre sowie Anbahnung internationaler Projekte und Kooperationen
 
Link und Broschüre


Integrierte Stadtentwicklung in der Ukraine
Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (giz) /Schweizerische Eidgenossenschaft – Matthias Brandt

2016-2017
 
Thema:
Klimaschutz als Teilaufgabe bzw. –konzept spielt in der integrierten Stadtentwicklung eine wichtige Rolle. Erfahrungen mit planerischen bzw. kommunikativen Instrumenten, die Klimaschutz und Energieversorgung in der Bauleitplanung und Quartiersentwicklung den vier ukrainischen Projektstädten einbezogen werden können, sind bisher nicht vorhanden.
 
Aufgabe:
Integration der vorhandenen Teilkonzepte Klima und Energie in das Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK); Überprüfung der relevanten kommunalen Prozesse und Strukturen sowie der Teilkonzepte auf Vollständigkeit und kooperative Weiterentwicklung mit den Projektverantwortlichen; Aufnahme in die regelmäßige kommunale Budgetplanung. Vorstellung und Training zur Integration von Energiethemen in die Bauleitplanung bzw. Entwicklung von Neubaugebieten in den Projektkommunen.
 
Link


Deutsch-Chinesische Zusammenarbeit für Erneuerbare Energien
Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (giz) /Nationale Energie-agentur China (NEA) – Sandra Retzer, Paul Recknagel

2015, 2017, 2018
 
Thema:
Klimaschutzkonzepte bzw. –teilkonzepte sind in chinesischen Kommunen noch die Ausnahme. Das Projekt verfolgt daher die Strategie deutsche Erfahrungen mit Energie- und Klimaschutzkonzepten in Kommunen in drei Pilotprojekten zu nutzen. Die Gestaltung und Erfahrungen der Entwicklung dieser “Pilot-Konzepte“ sollen langfristig multipliziert und verbreitet werden.
 
Aufgabe:

  • 2018: Teilnahme am Planungsworkshop für die 3. Projektphase: Vorstellung deutscher Erfahrungen; Unterstützung der Projektgestaltung und Expertenge-spräche hinsichtlich der Gestaltung einer Richtlinie für Kommunale Klimaschutzkonzepte
  • 2017: Analyse und Bewertung der entwickelten Energiekonzepte vor dem Hintergrund kommunaler Erwartungen, Anforderungen und umsetzungsverantwortlicher Akteure
  • 2015: Entwicklung eines Städtewettbewerbes für Klimaschutzkonzepte mit Schwerpunkt erneuerbare Energien (Teilnahmekriterien und -anforderungen); Aufarbeitung der Strukturen und Akteurslandschaft für eine diese spezielle kommunale Aufgabe; Organigramm der Akteure und Einbindung deutscher Ex-pertise für die Erstellung von Konzepten; Grundsätzliche Projektorganisation und Ideen zur Verstetigung nach der Pilotphase

Link


Netzwerk für Energieeffiziente Städte in Südosteuropa (NEEC)
Offener Regionalfonds (ORF): Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (giz) – Dubravka Bosnjak

2009-2016
 
Thema:
Die Hauptstädte der Balkanländer Montenegro/Podgorica, Bosnien-Herzegovina/Sarajevo, Mazedonien/Skopje, Kroatien/Zagreb und Albanien/Tirana sind dem Covenant of Mayors beigetreten. Im Rahmen der Verpflichtungen zur Erstellung und Umsetzung von deren Sustainable Energy Action Plans (SEAP) unterstützte die giz die Verwaltungen der Städte sowohl technisch als auch organisatorisch.
 
Aufgabe:

  • Beratung der Kommunen im Aufbau von Strukturen und Prozessen zum kommunalen Klimaschutz, Unterstützung in der Erstellung von Klimaschutzkonzep-ten (Sustainable Energy Action Plan/SEAP) im Rahmen der Mitgliedschaft des Covenant of Mayors (CoM) und der konkreten Projektumsetzung
  • Aufbau von kommunalen Managementstrukturen, Vorträge zu Fachthemen, Organisation von Fachexkursionen sowie Einzelberatung und Gestaltung von Workshops in den Partner-Städten
  • Moderation von Strategie-Workshops zur Weiterentwicklung des Netzwerkes mit der Auftraggeberin

Link